Integrationsklasse

 

Team



Christine Zupnik und Birgit Zier

Schwerpunkte

  • Soziales Lernen - gemeinsames Unterrichten von Kindern mit verschiedenen Stärken und Schwächen
  • Toleranz und Akzeptanz
  • Voneinander und miteinander lernen (eigene Lernprogramme, Offenes Lernen, Gruppenarbeit,...)
  • Besondere Aktivitäten im musisch-kreativen Bereich
  • Gemeinsames Singen mit anderen Klassen / mit Kindern aus anderen Schulbereichen, passend zum Jahreskreis (Welttierschutztag, Advent, Fasching, ...)
  • Mitwirken bei gemeinsamen Feiern am Leopoldauer Platz (Advent, Mai)
  • Theaterprojekte
Lehrausgang Planetarium


Was ist eine Integrationsklasse

  • In einer Integrationsklasse gibt es einen gemeinsamen Unterricht von "behinderten" und "nicht behinderten" Kindern - eigentlich von Kindern mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen.
  • Es wird nach verschiedenen Lehrplänen gearbeitet, je nach Bedürfnis des Kindes, nach dem Motto: "Wir tun zwar das gleiche, aber nicht dasselbe."
  • Die Kinder arbeiten am selben Thema, jedes auf seinem Leistungsniveau.
  • Zwei Lehrer/innen garantieren ein besseres individuelles Eingehen auf jedes Kind, sowohl für ein Kind mit Schwächen, aber natürlich auch für ein besonders begabtes Kind.
  • Gleichzeitig ist die Klassenschüler-Höchstzahl niedriger als in Regelklassen, was ein noch besseres Eingehen auf die Bedürfnisse jedes einzelnen ermöglicht.

Vorteile für die Integrationskinder

  • Umgang mit Volksschulkindern
  • Erlernen von Kommunikations-Strategien im Umgang mit Volksschulkindern

Vorteile für Volksschulkinder

  • Erlernen von sozialer Kompetenz
  • Individuelle Förderung durch niedrige Klassenschüler-Höchstzahlen und zwei Lehrer/innen